Fortbildungen

Kompetent gegen rechte Sprüche!

Handlungs- und Argumentationstraining gegen rechte Aussagen

Montag, 10.06. & Montag, 17.06., 14.30-18.00 Uhr

Online

Referent*innen der Landeszentrale für politische Bildung

Leitung: Diana Hughes, Schuldekanin

Was tun gegen abwertende Parolen im Alltag? Das Handlungs- und Argumentationstraining informiert über und sensibilisiert für menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft. Das Training vermittelt Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und Vorurteilen und bietet Raum, um diese einzuüben. In spielerischen Modellsituationen wird die eigene Reaktions- und Argumentationsfähigkeit ausgebaut. Menschenverachtende Argumente, politische (Pseudo-)Erklärungen und populistische Sprüche werden auf ihre emotionale Basis, ihre Wirkung und ihre inhaltliche Bezugnahme überprüft. Eigene Überzeugungen und Stärken werden für die Argumentation nutzbar gemacht.
Rollenspiele, interaktive Workshop-Elemente und Vortragseinheiten wechseln sich in dieser zweiteiligen digitalen Fortbildung ab.
Bausteine:

  • Diskriminierung & Vorurteile – Was hat das mit mir zu tun?
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Eine Gefahr für das demokratische Miteinander.
  • Was tun? Handlungs- und Argumentationstraining.

Anmeldung bis 27.05.2024 unter sdaghrs.lb@drs.de

_________________________

Religion trifft auf Pubertät: Mit Jugendlichen im SBBZ Wege finden

Herausforderungen, Zugänge, Zukunftsperspektiven und hilfreiche Materialien

Dienstag, den 18.06.2024, 14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Kath. Gemeindezentrum St. Martinus, Johannesstraße 21, 70806 Kornwestheim

SBBZ, Sek1

Referentin: Angelika Blache, kath. Fortbildungsbeauftragte, Religionslehrkraft und Sonderpädagogin am SBBZ Lernen, Ludwigsburg
Leitung: Tobias Haas, kath. Schuldekan für die Bereiche SBBZ und Inklusion, Stuttgart

Religion unterrichten bei den Großen, die viel anderes in Ihren Köpfen haben, das sind immer wieder harte Kämpfe. Und dann gibt es ja kaum ein Unterrichtsmaterial, das geeignet ist, mal zu textlastig, dann wieder zu kindisch. Welche Themen und Methoden greifen? Von außerschulischen Räumen über partizipative Lernarrangements bis hin zu spielerischen und kreativen Methoden werden wir abwägen wie die Herausforderungen mit den Jugendlichen gemeinsam angegangen werden? Welche Chancen ermöglichen die Spielräume im Religionsunterricht? Was braucht es in dieser Lebensphase und in dieser Lebenssituation der Jugendlichen? Die Fortbildung liefert keine fertigen Lösungen aber vielerlei Zugänge, Gedankenanstöße und manchen Materialhinweis.

Anmeldung bis 11.06.2024 unter sdaghrs.lb@drs.de

________________________________

Wenn doch alle Prophet*innen wären …

Donnerstag, 20. Juni 2024, 14.30 - 17.00 Uhr
Online- Veranstaltung
Sek 1

Referentin: Bettina Eltrop, Wissenschaftliche Referentin beim Kath. Bibelwerk e.V.
Leitung: Silvia Trautwein, Schuldekanin; Heike Schulz, Studienleiterin
Anmeldung bis 13.06.2024 online unter www.schuldekan-bkmb.de

Die Prophetie in der Bibel ist ein schillerndes Phänomen und nicht leicht zu fassen. Nicht nur die großen Propheten und ihre Bücher (Jesaja, Jeremia, Ezechiel, Amos, Jona u.a.) fallen darunter, sondern auch Elija und Elischa aus den Königebüchern, Mirjam und Mose. Im Pentateuch werden als Prophet*in bezeichnet: Debora aus dem Richterbuch, Maria und Elisabet, Simeon und Hanna, Johannes und Jesus aus dem Neuen Testament.
Und Apg 2 deutet die Ausgießung des Geistes so, dass nun alle, Jung und Alt, Männer und Frauen Prophet*innen werden.
Was bedeutet das breite Zeugnis der Bibel? Spannenderweise erhalten wir durch den Vergleich des jüdischen und christlichen Kanons und die Stellung der Prophetie darin Antworten, die ins Heute tragen: Propheten und Prophetinnen treten in krisenhaften Stellen der Geschichte Israels auf - und auch in Krisen heute ist prophetischer Geist dringend gefragt!
Bitte haben Sie zum Seminar eine Bibel dabei.

__________________________

Fortbildungen überregionaler Anbieter